10.08.2020 / Artikel / /

Volksabstimmung „Begrenzungsinitiative“

Wirtschaft stärken!

Mit der Begrenzungsinitiative schadet die SVP Wirtschaft und Gewerbe. In Zeiten von Kurzarbeit, Entlassungen und Betriebsschliessungen ist das besonders bedenklich.

Mit den Angriffen der Abstimmungskampagne gegen Arbeitnehmende aus dem Ausland, die entweder in Niedriglohnberufen arbeiten, für die man kaum Schweizerinnen und Schweizer findet, oder als Hochqualifizierte den Fachkräftemangel beheben helfen, nimmt die SVP wohl die ausländischen Arbeitskräfte ins Visier, riskiert aber letztlich nichts Geringeres als die Kündigung des Personenfreizügigkeitsabkommens mit der EU. Der Wegfall sämtlicher Abkommen der Bilateralen I wäre die Folge davon. Eine solche Abschottung unseres Landes würde auch den Bildungs- und Forschungsstandort Schweiz in seiner Existenz bedrohen.

Das Coronavirus hat viele Sorgen und Nöte in unser privates und wirtschaftliches Leben gebracht, jetzt sind politische Stabilität und Perspektiven gefragt, keine Experimente.

Die wachsende Zahl von Arbeitslosen ist bedrückend. Die Annahme der Begrenzungs-initiative löst diese Problematik nicht, sie schafft für die Schweizer Wirtschaft schwer-wiegende Probleme und schadet damit insbesondere auch den Schweizer Arbeit-nehmenden.

Stärken Sie unsere Wirtschaft und legen Sie am 27. September 2020 ein NEIN zur Begrenzungsinitiative in die Urne.

Peter R. Hofmann, Geschäftsführer CVP Kt. Zug, Oberägeri