15.09.2021 / Communiqué / /

Abstimmung 2021

Bern, 19.05.2021 – Der Bundesrat hat entschieden, am 26. September 2021 zwei Vorlagen zur Abstimmung zu bringen.

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 19. Mai 2021 beschlossen, die folgenden Vorlagen am 26. September 2021 zur Abstimmung zu bringen: 1.) Volksinitiative vom 2. April 2019 «Löhne entlasten, Kapital gerecht besteuern» (BBl 2021 5507); 2.) Änderung vom 18. Dezember 2020 des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (Ehe für alle) (BBl 2020 9913).

–> Siehe Dokumentation

 

Bern, 30.06.2021 – Der Bundesrat hat entschieden, am 28. November 2021 drei Vorlagen zur Abstimmung zu bringen.

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 30. Juni 2021 beschlossen, die folgenden Vorlagen am 28. November 2021 zur Abstimmung zu bringen:

1.) Volksinitiative vom 7. November 2017 «Für eine starke Pflege (Pflegeinitiative) (BBl 2021 1488);

2.) Volksinitiative vom 26. August 2019 «Bestimmung der Bundesrichterinnen und Bundesrichter im Losverfahren (Justiz-Initiative)» (BBl 2021 1490);

3.) Änderung vom 19. März 2021 des Bundesgesetzes über die gesetzlichen Grundlagen für Verordnungen des Bundesrates zur Bewältigung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-Gesetz) (Härtefälle, Arbeitslosenversicherung, familienergänzende Kinderbetreuung, Kulturschaffende, Veranstaltungen) (AS 2021 153).

Die Vorlage 3 kommt nur zur Abstimmung, wenn das gegen sie ergriffene Referendum zustande kommt. Der Beschluss des Bundesrats steht somit unter Vorbehalt. Die Referendumsfrist läuft am 8. Juli 2021 ab.